Carportbrand fordert Feuerwehren

Carport brenntZu einem Großaufgebot an Feuerwehren sorgte am Samstagmittag ein Carportbrand in Rullstorf.
Um 13.59 Uhr alarmierte die Feuerwehreinsatz- und Rettungsleitstelle (FEL) die Feuerwehren Rullstorf, Boltersen und Scharnebeck zu einem Feuer in Rullstorf.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand der im Carport stehende PKW bereits im Vollbrand und die Flammen hatten bereits auf den angrenzenden Dachstuhl übergegriffen.
Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurde das Feuer unter Atemschutz  bekämpft. Da an dem PKW immer wieder Flammen aufzüngelten, wurde unter Zuhilfenahme von  Schaum dieser Brand gelöscht. Weitere Einsatzkräfte deckten Teile des Dachstuhls ab, um an die innenliegenden Glutnester zu gelangen. Mithilfe einer Wärmebildkamera wurden so auch die letzten Flammen abgelöscht. Insgesamt bekämpften knapp 50 Feuerwehrleute, davon vierzehn Atemschutzträger, das Feuer.Atemschutzträger bekämpfen das Feuer gezielt im Dachstuhl
Nach gut einer Stunde konnte „Feuer aus“ an die FEL gemeldet werden.
Die Brandursache ist noch ungeklärt, Brandermittler der Polizei nahmen noch während der Löscharbeiten ihre Arbeit auf.

Eingesetzte Kräfte:

FF Rullstorf
FF Boltersen
FF Scharnebeck
Polizei, BvD, SGPW

 

Anhängende Bilder © Alfred Schmidt, SG-Pressewart